Facebook: Download persönlicher Daten immer noch unvollständig

Was weiß Facebook von mir? Jeder Like, jede Nachricht, jedes Foto lagert irgendwo auf den Servern des Netzwerk-Riesen aus dem kalifornischen Menlo Park. Angeblich ist das allerdings nur die Spitze des Eisbergs, mit dem Like-Button werden die vom Nutzer aufgerufenen Websites verfolgt und Browser-Cookies können laut Medienberichten sogar das Surfverhalten nicht eingeloggter User nachvollziehen. Das Interesse an dem von Facebook neu vorgestellten Export-Tool ist also groß – aber liefert das Soziale Netzwerk, was es verspricht?

Neues Tool ermöglicht Export persönlicher Daten von Facebook

Neues Tool ermöglicht Export persönlicher Daten von Facebook

Anfrage, Beschwerde, Anzeige

Über ein halbes Jahr ist es her, da geisterte eine Anleitung zum Datenxport bei Facebook durch das Web – in dem Tutorial wird erklärt, auf welcher (gut versteckten) Facebook-Seite Nutzer die Herausgabe ihrer persönlichen Daten beantragen konnten. Dahinter steckte die Anfrage des österreichischen Jura-Studenten Max Schrems – er hatte von Facebook eine Kopie seiner Daten verlangt. Das Ergebnis: Eine PDF-Datei mit über 1.000 Seiten – in der dennoch Daten fehlten. Das Argument des blauen Netzwerk-Riesen: Bei den zurückgehaltetenen Daten handelt es sich um geistiges Eigentum Facebooks und nicht etwa persönliche Daten des Users. Schrems war da anderer Meinung – und reichte Beschwerde bei der irischen Datenschutzbehörde, die für den Europa-Sitz des Unternehms zuständig ist, ein.

Persönliche Daten: Versendete Nachrichten (vom Empfänger geschwärzt)

Persönliche Daten: Versendete Nachrichten (vom Empfänger geschwärzt)

Das neue Download-Tool

Zur Bereitstellung der Daten ist Facebook nach europäischen Datenschutzbestimmungen innerhalb von 40 Tagen verpflichtet. Doch statt des kompletten Datensatzes erhielten interessierte Facebook-User lediglich den Link zu einem lange bekannten Download-Tool, das nur einen Bruchteil der Informationen bereit hielt. Dank tausender Beschwerden legt der Platzhirsch unter den Sozialen Netzwerken nun mit einer überarbeiteten Export-Funktion nach – aber beugt er sich wirklich dem Druck der User?

Fragwürdige Datenkategorien

Tatsächlich erhalten Facebook-Nutzer deutlich mehr Daten als bisher und Facebook folgt in weiten Teilen den Anforderungen der irischen Datenschutzbehörde. Dennoch handelt es sich bei den ausgegeben Informationen nicht um die Rohdaten, die dem Unternehmen vorliegen, sondern um komprimierte Version, in der zahlreiche Daten fehlen. Aus den wenigen fast komplett übermittelten Datensätzen geht hervor, dass insgesamt 84 Datensätze angelegt werden. Darunter befinden sich auch recht fragwürdige wie “Details on Relationships to Friends” und “Cookie-related information such a browser information”. Auch wenn der neue Export deutlich übersichtlicher gestaltet ist, als das PDF, das (in seltenen Fällen) bisher herausgegeben wurde, sucht man solcherlei Daten vergeblich. Viel eher gleicht der neue Datenexport lediglich einer Kopie den online verfügbaren Informationen – allerdings nicht vollständig. Denn viele Daten sind nicht in der Übersicht, sondern nur über die Timeline und dem sogenannten “Acticity Log” abrufbar, was es für den Nutzer schwierig macht, das Gesamtbild zu erfassen.

Die neue Ansicht: Eher eine Kopie der online vorhandenen Daten

Die neue Ansicht: Eher eine Kopie der online vorhandenen Daten

Klar ist bei dem Ganzen: Das Geschäftsmodell von Facebook fußt auf den Daten seiner Nutzer, sie machen das Netzwerk so interessant für Werbetreibende, mit ihnen können sie ihre Kunden auf persönlicher Ebene erreichen. Kein Wunder also, dass Mark Zuckerberg diese Daten hütet wie seinen größten Schatz. Die Frage, was Facebook vom mir weiß, bleibt dadurch aber unbeantwortet.

 

Persönliche Daten aus Facebook exportieren

Wer dennoch seine Daten erhalten möchte, kann dies auf der Seite “Kontoeinstellungen” beantragen. Der Button ist allerdings nach wie vor leicht zu übersehen (siehe Screenshot). Die Daten werden per E-Mail versendet, der Vorgang kann wegen des hohen Andrangs bis zu mehreren Stunden in Anspruch nehmen.

Über den versteckten Link gelangt man auf die Seite mit Export-Antrag

Über den versteckten Link gelangt man auf die Seite mit Export-Antrag

 

Relevante Links zum Thema

 

Interessante Beiträge:

jr
Auf meinem Zeugnis steht Mediengestalter – Texter, Internet-Enthusiast und Weltenbummler hat wohl keinen Platz mehr gefunden. Ich habe mich sowohl beruflich als auch in meiner Freizeit dem Medienkonsum verschrieben und bin damit bisher ganz gut gefahren. Weitere Steckenpferde sind Politik und gutes Essen :)

Keine Kommentare.

Eine Anwort verfassen.