Ein kurzer Blick auf MyOn-ID

Viele, die grade ihre Ausbildung oder ihr Studium abgeschlossen haben und nun auf Jobsuche sind, sind mit Sicherheit einmal auf das Angebot von MyOn-ID gestoßen. Die Betreiber der Internetseite versprechen ihren angemeldeten Benutzern ihre Identität im Internet “kontrollieren” zu können.  Doch funktioniert ein solcher Dienst wirklich?

Was ist MyOn-ID? In erster Linie dient die Seiter eher der Organisation seiner Daten im Internet. So kann man seine Lebensläufe hochladen, oder neuere in seinem Profil verschiedene Blogeinträge oder Youtube-Videos von sich verlinken. Man präsentiert quasi auf dieser Seite sich selbst.

Ist diese Seite erst einmal eingerichtet, so versucht MyOn-ID das erstellte Profil in Google so hoch wie möglich listen zu lassen. Die Seite soll also so optimiert sein, dass im besten Falle das Profil an erster Stelle steht, laut Betreiber.

An sich klingt das Prinzip sehr gut, jedoch sollte man einige Dinge nicht vergessen:
Auf wenn MyOn-ID Ihr Profil an erster Stelle listet, findet man trotzdem noch alle anderen Beiträge, Bilder, Fotos usw. über Sie im Internet. Es werden also keine unerwünschten Beiträge durch MyOn-ID versteckt oder gar gelöscht.
Jeder Personalentscheider würde sich nicht nur mit einem MyOn-ID Profil zufrieden geben, sondern tiefer gelistete Beiträge ebenso beachten und wahrscheinlich für sich selbst höher werten als ein “geschöntes” Profil.

Fazit: MyOn-ID richtet sich hauptsächlich an Berufsstarter und kann für den Berufsstart nützlich sein, sollte aber nicht überschätzt werden! Personalentscheider werden das Profil meist nur überfliegen und tiefer ins Internet schauen.

Interessante Beiträge:


Keine Kommentare.

Eine Anwort verfassen.