Zufriedenheit durch Twitter

Twitter: Produktfragen

Twitter: Produktfragen

Wie man erfolgreich sein kann mit Twitter, hat Dell bereits eindrucksvoll gezeigt. Eine Analyse der Pennsylvania State University hat kürzlich gezeigt, dass 20 Prozent der Twitter-Beiträge markenbezogen sind. Nutzer erkundigen sich auf Twitter, was sie kaufen sollen, wo sie es kaufen und ob es Tipps gibt.

Firmen können die Beiträge einsehen, Feedback einholen oder sich an den Diskussionen beteiligen um Vorzüge der eigenen Produkte zu unterstreichen.

“People are using tweets to express their reaction, both positive and negative, as they engage with these products and services,” said Jansen. “Tweets are about as close as one can get to the customer point of purchase for products and services.”

Quelle: http://live.psu.edu/story/41067

Natürlich darf eine solche Beteiligung nicht überstürzt erfolgen – genau wie bei der Firmenhomepage muss darauf geachtet werden, was wie verbreitet wird, und ob es im Einklang mit der Corporate Identity steht. Dennoch ist Twitter ein Marketingtool das bisher noch nicht den Stellenwert hat, den es eigentlich haben sollte.

Interessante Beiträge:

jr
Auf meinem Zeugnis steht Mediengestalter – Texter, Internet-Enthusiast und Weltenbummler hat wohl keinen Platz mehr gefunden. Ich habe mich sowohl beruflich als auch in meiner Freizeit dem Medienkonsum verschrieben und bin damit bisher ganz gut gefahren. Weitere Steckenpferde sind Politik und gutes Essen :)

Eine Antwort zu “Zufriedenheit durch Twitter”

  1. Rodrigo Kosinar

    Jun 07. 2011

    Ich kann jedem, der seine Firma auf Facebook vorführen möchte, nur nahelegen, sich im Voraus über das rechtliche zu erkundigen. Denn hier gibt es zahlreiche Fallen, und unsere Firma wurde auch aufgrund des berühmten „Gefällt mir“-Button abgemahnt. Doch das Marketing hat sich definitiv ausgezahlt! Wir konnten unseren Umschlag damit um 1/3 vergrößern, und es sieht so aus, das dieser weiter wachsen wird.

Eine Anwort verfassen.